Seit einigen Jahren gibt es Tools, die unmoderierte Remote User Tests ermöglichen. Unmoderiert bedeutet, dass eine Testperson von Zuhause, ohne Begleitung eines Moderators, an einem Test teilnimmt und sich dabei filmen lässt. Das Video wird dem UX Researcher zur Analyse innert Stunden zugestellt. Die wohl bekannteste Plattform dafür ist usertesting.com aus den USA.

Im deutschsprachigen Europa arbeiten wir vor allem mit Rapid User Tests und User Zoom zusammen, um unmoderierte User Tests durchzuführen.

Folgend findest du eine Auflistung der Vor- und Nachteile von moderierten vs. unmoderierten Remote User Tests. Um Äpfel und Äpfel zu vergleichen, fokussiert folgender Vergleich nur auf Remote User Tests.

Moderierte Remote User Tests

Vorteile Remote Moderiert:

  • Bevorzugtes Tool verwenden können: Skype, Hangout, GoToMeeting, etc.
  • Ideal für das Testen von Prototypen in jeglichem Reifegrad (LoFi -HiFi).
  • Kombination von Nutzertest und offenem Interview. Speziell das Nachhacken bei unerwarteten Ereignissen ist von Vorteil.
  • Testen von unveröffentlichten Apps und Webseiten.
  • Ideal für die RITE Methode

Nachteile Remote Moderiert:

  • Zeitlicher Aufwand. Ein Moderator und optional ein Beobachter ist notwendig für die Durchführung.
  • Schwierige Zielgruppen sind während den üblichen Arbeitszeiten schlecht verfügbar. Feierabend-Termine sind oft unumgänglich.
  • Suboptimal für das Testen von Touch Interfaces.

Unmoderierte Remote User Tests

Vorteile Remote Unmoderiert:

  • Testen im natürlichen Umfeld ohne Einfluss eines Moderators.
  • Kein Moderator zeitgleich notwendig. Resultate kommen innert Stunden per Video zurück.
  • Videoanalyse kann nachträglich effizient durchgeführt werden.

Nachteile Remote Unmoderiert:

  • Testobjekt muss ausgereift sein. Idealerweise eine betriebsfähige Webseite oder App.
  • Präzises Schreiben von Instruktionen / Tasks ist notwendig, ansonsten verliert sich die Testperson im Alleingang.
  • Kein Nachhacken während dem Test möglich. D.h. bei interessanten Ereignissen kann nicht unmittelbar auf den Grund gegangen werden.
  • Bei technischen Problemen mit der Testinfrastruktur kann kein Support geboten werden, da die Testperson auf sich alleine gestellt ist. Oft blockiert es die Durchführung des kompletten Tests.

Welches Verfahren du schlussendlich verwenden möchtest, hängt stark vom Testdesign und dem verfügbaren Budget ab. Bei den oben genannten Plattformen kannst Du auch den ganzen Service (Planung, Durchführung und Analyse) vom Anbieter dazu kaufen. Für eine ausführliche Anleitung zu moderierten Benutzertests kannst du unseren Guide downloaden:

Benutzertest Leitfaden

Leitfaden für moderierte Benutzertests

Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zu moderierten Benutzertests um Usability-Schwachstellen frühzeitig und agil aufzudecken. Diese Anleitung diskutiert die Aspekte des Prozesses – von der Vorbereitung über die Durchfühung bis zur Analyse.

Bei Fragen zur Wahl der passenden Testmethode, kannst du uns gerne jederzeit unter contact@testingtime.com kontaktieren.